Author, Hintergrund, Impressum
Aus Neugierde habe ich Philosophie studiert um zu erfahren, “was die Welt im Innersten zusammen hält“. Zum Broterwerb habe ich aber Betriebswirtschaft studiert und in der Wirtschaftsprüfung auch fundierte praktische Kenntnisse erworben. Dann war ich vier Jahrzehnte lang in der “EDV“ tätig, von den Lochkarten über Groß-Rechner bis zu den PCs und deren weltweiter Vernetzung. Ich war System-Engineer, Unternehmensberater und Professor für Betriebswirtschaftliche Informatik.

Meine Kenntnisse systematischer Problemanalyse und Lösungsfindung wollte ich u.a. an einer komplexen Fragen erproben: wie Chaos, Zufall und Wahrscheinlichkeit funktionieren und wie man diese beherrschen könnte. Letztlich fand ich die Antwort: auch im vermeintlichen Chaos sind Muster erkennbar. Es gibt keinen “bösen oder blinden Zufall“, vielmehr setzt das “Schicksal“ wegweisende Zeichen. Wer sie versteht, kommt mit großer Wahrscheinlichkeit gut zurecht - in dieser fiktiven mathematisch-formalen Welt - wie ebenso im realen Leben. Mein Weltbild änderte sich vom puren Materialismus zu spirituellem Verständnis.

Durch “puren Zufall“ wurde ich auf das Thema Wasser gestoßen und ich schrieb eine umfangreiche Fluid-Technologie - wovon sich inzwischen einiges als brauchbar erwiesen hat. Durch Zufall wurde ich auf Phänomene mechanischer Rotor- und Gravitations-Systeme gestoßen. Ich untersuchte Kornkreise und das “Bessler-Rad“, auch mit Hilfe von Remote Viewing. Meine Vorschläge waren weitgehend untauglich - wie bei Erfindungen zum Perpetuum Mobile leider noch immer üblich ist.

Als Programmierer weiß man, wie langsam, anstrengend und fehlerhaft unser logisches Denken ist. Für eine gute Problemlösung braucht man zuerst eine Idee, über die man dann wieder nach-denken kann. Wenn man entsprechend fokussiert ist, fallen einem wirklich gute Ideen blitzschnell und mühelos ins Hirn - als Geschenk aus einem geistigen Hintergrund. Auch die physikalische Erscheinungen müssen auf einem bislang unbekannten Hintergund basieren. Beide zusammen könnten ganz real in einem einzigen Medium manifestiert sein: Alles aus Einem.

Diese uralte Weisheit ist aber keinesfalls nur im esoterischen Sinne zu verstehen. Sie zeigt einerseits auf, dass alles mit allem ganz real in einem “materiellen“ Medium miteinander verbunden ist. Sie zeigt andererseits auf, dass unterschiedliche physikalische Erscheinungen auf einer gemeinsamen Basis begründet sind.

Ich hatte das Glück, ausführliche Diskussionen mit hoch qualifizierten Freunden führen zu können. Jeweils nachdem sie gestorben waren, haben sie mich ein paar Wochen lang mit Ideen “bombardiert“. Nur dank solcher “Freunde von der anderen Seite“ konnte ich so viele revolutionäre Ideen darstellen. Meine uralte und umfangreiche Website www.evert.de war praktisch ein Protokoll dieser Entwicklungen. In dieser Version sind nun die wesentlichen Aussagen auf einen lesbaren Umfang reduziert.

Verantwortlich für diese Website ist: Prof. (em) Alfred Evert, Wilhelm-Kopf-Strasse 40, D 71672 Marbach   Kontakt bitte nur über: fred@evert.de

Home